Ausgabe: 7/2015, Seite 8     -  Nachrichten

TIERISCH

EISBÄREN ALS EIERDIEBE

Die Eisbären in der Arktis fressen bislang vor allem fettreiche Nahrung wie Robben und Walrösser, die sie vor allem auf dem Packeis erbeuten. Doch da die Eisdecke schrumpft, stellen immer mehr Bären ihren Speiseplan um. Forscher um Benoît Sittler von der Universität Freiburg haben beobachtet, dass die Tiere inzwischen häufig in den Brutkolonien von Enten und Gänsen an Land die Eier der Vögel fressen – an manchen Standorten bis zu 90 Prozent der Gelege. Sittler will nun erforschen, welche Auswirkungen das veränderte Verhalten der Eisbären auf das gesamte Ökosystem hat.


« zurück